Social Media für soziale Arbeit?

Hi, ich bin Katharina!
Ich habe zehn Jahre beim Paritätischen Wohlfahrtsverband in NRW Öffentlichkeitsarbeit mit Fokus auf Social Media gemacht, Postings erstellt,  die Strategie ausgetüftelt und  intern dazu beraten. Davor habe ich Werbetexten gelernt, Grafiken gebaut, Kampagnen gestrickt, und jetzt möchte ich euch - den Mitarbeitenden in gemeinnützigen Organisationen - beibringen, wie ihr mit möglichst wenig Aufwand und ohne hohe Kosten einen guten Auftritt in den sozialen Netzwerken hinlegt - und zwar einen, der euch was bringt!


Weil ihr es verdient habt!

Sozialer Wandel, Themen bewegen, für Benachteiligte Gruppen Lobbyarbeit machen - diese Dinge funktionieren nicht nach der Logik des Marktes. Deswegen passen die meisten Social Media Workshops auch nicht so gut zu den Ideen und Zielen von gemeinnützigen Organisationen. Egal, ob ihr im Umweltschutz aktiv seid, Jugendarbeit macht, Wohnungslose unterstützt oder Fachleute für psychosoziale Hilfen seid: Eure Botschaft ist es wert, gehört zu werden. Eure Klient*innen brauchen euch als starke Fürsprecher*innen an ihrer Seite. Damit das gelingt und eure Botschaft auch ankommt, müsst ihr die Klaviatur sozialer Netzwerke beherrschen, aber losgelöst von Marktlogik und Algorithmus-Hörigkeit, sondern mit Authentizität und relevanten Botschaften. Gönnt euch eine Fortbildung, die auf eure Bedürfnisse und eure Lebensrealität zugeschnitten ist. 

Transparenz: 

Wie läuft das und was kostet das? 

Ihr sollt wissen, was euch erwartet, also versuche ich, meine Kalkulation so transparent wie möglich zu machen.

Das erste Gespräch kostet sowieso erst mal gar nix. Lasst uns also gern erst mal sprechen und schauen, was ihr überhaupt braucht. Nicht immer muss es der große Ganztages-Workshop sein, manchmal reichen zwei Stunden Videokonferenz zu zweit, um sich in einem bestimmten Thema fit zu machen. 

Tages- und Stundensatz

Mein Tagessatz liegt aktuell bei 650 Euro. Für einen ganztägigen Workshop kalkuliere ich meistens eineinhalb Tage, also 975 Euro.

Ihr könnt euch auch stundenweise Hilfe holen oder einzelne Leistungen bei mir buchen, das kostet dann meistens 100 Euro pro Stunde. 

Reisekosten

Meistens werde ich für digitale Workshops gebucht (kann ich auch für euch hosten, wenn ihr z.B. kein Zoom habt), aber manchmal wünschen sich Organisationen, dass ein Workshop "in echt" stattfindet.

Bei größeren Entfernungen und wenn ich übernachten müsste berechne ich meine Reisekosten so: 1 Euro pro Entfernungskilometer. Beispiel: Wenn ihr euch wünscht, dass ich aus NRW nach Hamburg komme, berechne ich euch dafür 380 Euro, weil ca. 380 Kilometer. Davon bezahle ich Tickets und Übernachtung, übernehme selbst die Buchung und es kompensiert ein wenig, dass ich im Zug nicht so toll arbeiten kann. Fair? Ich finde schon. Wenn ihr nebenan sitzt und ich in ein-zwei Stunden da bin, ist das natürlich Quatsch und ich komme einfach so vorbei.

Verabrede dich zum ersten Gespräch:

Deutschland

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.